Start Finnland – Etappe 1

Ich war glaub etwas nervös, hatte ich doch in der nacht nicht so gut geschlafen, wie sonst. Vor mir wartet das grosse unbekannte Finnland. Und es ist wirklich recht gross. Ich war wol etwas nervös…

Trotzdem gabs einen gemütlichen Start in den Tag. Und dann ging los – und zwar mit Regen. Der dauerte genau bis kurz nach dem ich das Zelt ausgestellt habe. Grr…

Gut hie und da hörte es wieder auf und ich hoffte, dass bis am Abend alles trocknet. Vergebend: Schon nach kurzer Zeit startete der Regen erneut. Und dabei hatte ich mehr als ein mal Pech: Zum Zmittag gabs Wurst-Käsesalat garniert. Ich suchte mir also so eine Regenlücke und einen Platz zum Wurst, Käse und Garnitur zu rüsten. Kaum Angefangen, fing auch der Regen wieder an. Voll doof…

Am Abend das selbe Spiel, beim Zeltaufbau. Da es schon länger regnete, suchte ich mir nur einen Platz fürs Zelt und wartete schon gar nicht erst auf die Regenlücke. Diese kam aber genau dann, als ich all mein nasses Zeugs im nun nassen Zelt verstaut hatte. Ohne Witz 🙁 Immerhin scheint die Nacht trocken zu bleiben 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar