Sauna zum zweiten

Wenn man so meine Route anschaut, ist recht klar, dass ich (meist) zielstrebig zum nächsten Zwischenziel fahre. Doch heute gönnte ich mir einen Umweg: Anstatt von Oulu weiter nordwärts nach Rovaniemi zu fahren, hielt ich der Küste entlang bis Kemi. Völk hat mir nämlich unbedingt geraten, dort das Bad – insbesondere die Sauna – zu besuchen.

Eine sehr gute Idee. Ich fühle mich jetzt wirklich tiefenentspannt. So eine Sauna ist schon eine tolle Sache. Wobei ich sagen muss, so ein Vergnügen war es während dem Saunagang nicht immer. Schon beim Hinsetzten habe ich mir fast den Hintern und schlimmeres verbrannt. Hätte ich ja annehmen können, da mir bereits beim Öffnen der Türe ein Schwall abartiger Hitze entgegenkam.

Nach kurzem röcheln habe ich mich aber gefasst, bin in die Höllenhitze hinein und mich auf auf die glühend Eisen gleichenden Bänke gehockt und gewartet. Der Schmerz liess schnell nach. Ich traute mich aber nicht nachzuschauen, ob sich mein Schinken einfach an die Hitze gewöhnte oder mittlerweile durchgekocht war. Vom Geruch her konnte ich das nicht bestimmen, meine von Hitze ebenso überreizte Nase sollte nämlich erst in 2 Stunden wieder normal funktionieren.

Doch das schlimmste stand mir erst noch bevor: Bald kamen nämlich drei Finnen rein: Opa, Vater und Sohn. Das wäre ansich nicht so schlimm gewesen. Doch die haben immer wieder Wasser auf die Steine gekippt und die Hitze – kaum zu glauben – wurde echt noch schlimmer. Ich bin sicher 4 Mal unter die kalte Dusche – die Finnen sind bis zuletzt drinnen geblieben.

Danke Volkmar für de Tipp und die Sauna 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar