Packen

Heute hatte ich einen sehr gemütlichen Tag. Nach der verregneten Nacht war der Morgen trocken und ich konnte all mein Zeugs sauber packen.

Übrigens – Das ist genau der grösste Pfupf an meiner Reise: Das ewige Packen. Wer mich kennt weiss, dass ich wirklich nicht gerne packe (wie es wahrscheinlich fast jeder nicht gerne tut…). In „normalen“ Ferien mache ich das in der Regel in der Nacht vor Abfahrt oder am Morgen früh 🙂 Und im Hotel, Schlafplatz etc. angekommen räume ich meine Sachen nur ungern aus, weil ich weiss, dass ich sie irgendwann eh wieder einpacken muss. Doch dieses mal während meiner Velotour ist es besonders extrem: Jeden Morgen muss ich all meine Taschen fast vollständig neu einräumen. Wie ärgerlich das doch ist. Gut, mittlerweile bin ich recht geübt und jedes Teil hat seinen festen, wohl durchdachten Platz.

Am Mittag kam ich in Oulu an. Einen kurzen Stadtbummel gönnte ich mir, bevor ich mich auf die Suche nach einem neuen Veloständer machte. Und ein solcher wurde recht schnell gefunden.

Tadaa…

Wie viel bequemer das Packen nun doch vonstatten geht. Doch die Arbeit bleibt und verfolgt mich – das ewige Packen.

Am Abend durfte ich bei Iina und Toni übernachten. Doch nicht nur das, ich konnte sogar die Sauna benutzen. Wie es echte Finnen eben tun. Nur war kein See zum hineinspringen zur Hand, dafür eine kalte Dusche. Funktioniert also genau so gut. Echt eine tolle Sache, so eine Sauna.

Vielen Dank für den sehr angenehmen Aufenthalt und die lustigen Facts über Finnen.

Schreiben Sie einen Kommentar