O du schönes Estland

Heute kam ich nach Estland. Mein erster Eindruck: Wunderschön. Kein Vergleich zu Lettland. Ob es am Wetter liegt? Sicher auch. Aber mir scheint, dass hier viel mehr in die Strassen investiert wird – auch in Radwege.

Jedenfalls kam ich dem Euroradweg 10 und einem nationalen Radweg entlang. Alle waren super ausgebaut. Mitten durch den Wald, sauber geteert, z. T. sogar beleuchtet. Wirklich schön.

Im Wald trifft man hie und da auf eine Lichtung mit Häusern.

Klasse…

Am Nachmittag kam ich in Pärnu an. Mir wurde gesagt, die Stadt sei schön. Und ganz Typisch für Estland: Sie war wirklich wunderschön. Überall war sie mit Blumen geschmückt. So z. B. beim Stadteingang:

Und auch die Cafes kontten sich sehen lassen. Eine so üppige Schokoladentorte habe ich schon lange nicht mehr probiert. Hm…

Später fuhr ich dann noch etwas weiter Richtung Tallinn. Bis abermals der Asphalt dem Kies wich. Aber ich wäre nicht in Estland, wäre hier der Kies viel besser verdichtet…

Zum Znacht gabs – dem schönen Wetter zuliebe dieses mal vor dem Zelt – wieder ein Dreigänger. Weil die Nudelsuppe ausblieb (ich habe eine Portion Nudeln von gestrern nur aufgewärmt), gabs halt einfach zwei Mal Dessert 🙂

Also mir gefälts hier.

Schreiben Sie einen Kommentar