Norwegen entgegen

Richtig: Heute bin ich nach 59 Tagen in Norwegen angekommen. Und das mit voller Fahrt.

Hui, war das ein Spass! Ans Nordkap ist es gar nicht mehr weit. Ist schon ausgeschildert:

Und damit es mit den Etappen mehr oder weniger auf geht, hatte ich heute eine eher kurze zu fahren. Trotzdem war ich erstaunt, als ich schon um 15:30 Uhr angekommen bin. Ah ja, die Zeitverschiebung hat mich ein zweites Mal an der Nase herum geführt…

Die wilkommene Freizeit habe ich gerade zum Waschen benutzt und mir ein Lagerfeuer angezündet. Zudem war ein herrlich schöner Abend – ganz anders als im Wetterbericht stand. Trotzdem brauchte meine Wäsche recht lange, um zu trocknen. Bei der kargen Sonne und kühlen Temperaturen muss da wohl etwas nachgeholfen werden. Zum Glück habe ich ja ein Feuer.

Das hat super funktioniert. Sobald das Stück halbwegs trocken war, habe ich es zum Finish gleich angezogen, bis es ganz getrocknet ist. Dann muss ich am kalten Morgen nicht das feuchte Zeug anziehen. So habe ich also gleich ziemlich alles ans Feuer gehalten:

Schreiben Sie einen Kommentar