Fam. Michniewicz

Eigentlich wollte ich heute gar nicht so weit fahren. Da ich am Abend bei Lukas und Maja übernachten durfte, habe ich mich trotzdem bis nach Oplole geschleppt.

Heute hate ich wieder sehr viele verschiedene Strassen zu befahren. Von einer Grossen Haupt-Hauptstrasse mit viel Verkehr bis hin zu schlammigen Waldwegen war alles dabei.

Strassen wie diese sind jedoch mit Abstand die schlimmsten. Man trifft viele solcher Steinstrassen im Osten Polens, da sie von zur Zeit der deutschen Besetzung von ebendiesen gebaut wurden. Ein Mountainbike wäre wohl das Velo der Wahl. Ich habe aber nun mal mein Reisevelo und das wurde so richtig durchgeschüttelt.

Am Abend warmshowerte ich bei Lukas und Maja. Ihr Sohnemann ist in den Ferien und ich hatte darum auch hier ein ganzes Zimmer für meine Sieben Sachen. Also ich muss schon sagen, das mit diesem Warmshower läuft wie geschmiert und macht grossen Spass.

Maja und Lukas sind super Leute. Abends fuhren Lukas und ich in die Stadt für ein Bier. Er zeigte mir einige Details dieser (nicht ganz so grossen) Stadt. Auch hier: Wunderschön.

Vielen Dank Maja und Lukas für die grosszügige Gastfreundschaft. Es hat mir bei euch und in Opole sehr gut gefallen.

Schreiben Sie einen Kommentar