Der Sonne hinterher

Am Mittwoch wurde ich Zeuge eines ganz seltenen Naturerscheinung: Die Sonne erschien am Himmel.

Mein Zelt, Schlafsack etc. wurden am Morgen wunderbar trocken. Und ich war nicht der einzige, der sich ob der schönen Wetterlage freute:

Christian aus Frankreich und

Remo aus der Schweiz haben beide das selbe Ziel: Das Nordkap. Ich erfahrener Hase konnte ihnen da noch letzte lebensrettende Ratschläge erteilen und viel Freude wünschen.

Ich machte mich derweil weiter Richtung Alta. Über zwei Pässe. Wirklich, mit richtigen Schranken und Hinweisen über die Strassenverhältnisse und so. Der erste war ein Kinderspiel:

Der zweite wäre es auch gewesen, wäre da die erste Naturerscheinung nicht der nächsten gewichen: dem Westwind. Dumm, dührte mein Weg genau nach Westen. Der zweite gerade mal 400 m hohe Pass fühlte sich wie der Klausenpass an. Hui buh, aber die Abfahrt machte trotzdem Spass. Und schön war es da…

Schreiben Sie einen Kommentar