Das war Tromsø

Eine wirklich schöne Stadt im hohen Norden. Ich habe aus nächster Nähe zwar nur einen kleinen Teil der Stadt gesehen. Dafür aus grosser Höhe die ganze Insel. Eine einladende Fussgängerzone mit vielen Läden mit lokalen Spezialitäten ist sicherlich der schönste Teil des Stadtzentrums. Ich besuchte natürlich noch zahlreiche Attraktivitäten. Z.B.:

Die nördlichste hölzerne Kathedrale,
eine beschissene Statue,
Eiskathedrale mit einem der grössten Glassgemälde Europas,
Und eine Besichtigung der nördlichsten Brauerei Meck.
Bier über Bier über Bier. Über 70 Sorten.

Hier gefällt es mir.

Den Abend und die halbe Nacht verbrachte ich nach einem Anstieg von über 1200 Steinstufen bei herrlicher Aussicht im „Berg“-Restaurant.

Meine Reise führt mich mit einem Schiff weiter nach Svolvær. Und das fährt erst um 1:30 Uhr ab. Darum verbrachtenich wie einst in Bialystok die erste Nachthälfte in einer Beiz. Gar nicht so schlimm. Tromsø überzeugt auch bei Nacht…

Die Fahrt mit dem Hurtigruten-Postschiff dauert 17 oder Stunden. Da bin ich mal auf eine interessante Fahrt gespannt…

Schreiben Sie einen Kommentar